Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Verbreitung von Computerviren, Wu00fcrmern, Trojanern und anderer Malware

Computerviren-Verbreitung über präparierte Websites

Eine inzwischen sehr beliebte Methode, Computerviren, Trojaner oder Malware in Umlauf zu bringen, ist das präparieren von Websites. Dies Technik wird auch Drive-by-Download genannt. Dabei wird Schadcode im Code der Website versteckt, meist in Skripten wie JavaScript, VBS, aber auch in Flash- oder PDF-Dateien, der sich beim Ansurfen der Seite automatisch auf den Computer des Nutzers hoch lädt und dort Malware installiert. Das kann ein Virus sein, aber es können auch Trojaner, Würmer oder andere Schädlinge sein.

Oft werden zum Verbreiten von Malware gut besuchte Websites von Prominenten verwendet, wie z.B. schon mit den Websites von Paris Hilton oder Cameron Diaz geschehen. Dies passierte natürlich ohne das Wissen des Betreibers. In aller Regeln werden die Seiten von Hackern präpariert, die in den Server des Opfers eindringen und den Code der Seiten manipulieren.

Inzwischen ist diese Drive-By-Malware eine der grössten Malware-Plagen überhaupt. Laut Statistik waren Ende 2009 weltweit mehr als 550.000 Websites mit Schadsoftware infiziert. Das grösste Problem ist aber, dass selbst die aktuellste Antiviren-Software hier in den meisten Fällen wenig ausrichtet. Während diese Programme zumeist sehr effektiv gegen Viren, Würmer und Trojander ist, werden von Ihr leider durchschnittlich nur ca. 30% der präparierten Websites erkannt.

Dennoch ist es unerlässlich, dass jeder Computer mit einer aktuellen Antiviren-Lösung ausgestattet ist. Nicht zuletzt, weil man natürlich auch die 30%-Chance mitnehmen sollte, die diese Programme bieten. Ausserdem gibt es noch genug andere Malware, die von guter Antivirensoftware erkannt und entfernt wird.