Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Antivirensoftware Testberichte

Panda Antivirus Pro mit beeindruckenden Testergebnissen

Antivirus Pro 2011Antivirensoftware-Hersteller Panda hat mit seiner Antivirenlösung Panda Antivirus Pro 2011 ordentlich nachgelegt. Für relativ kleines Geld bekommt der Nutzer eine vollständige und effektive Anti-Malware-Lösung für seinen Computer, die darüber hinaus auch noch eine ausgereifte Firewall enthält. Panda Antivirus Pro 2011 für Windows läuft unter Windows XP, Vista und Winodws 7; Windows 95 und Windows 2000 werden offiziell nicht mehr unterstützt.

Interessant ist hier auch der Support, den man bekommt, wenn es aufgrund eines Malware-Befalls Probleme bei der Installation der Antivirensoftware gibt. Wenn ein Scan mit einer Rescue-CD vor der Installation nichts bringt, hat der Kunde die Möglichkeit sich auf www.fixmypanda.com das Programm PSCAN herunter zu laden. Diese Software ermöglicht es, dem Support von Panda diverse Probleme auf dem Computer zu identifizieren und gezielt Patches einzuspielen, um das kompromittierte System gangbar zu machen. Eine interessante Alternative zum Support mittel Remoteaccess-Client - der ebenfalls angeboten wird.

Zum Scannen kommen bei Panda Antivirus Pro 2011 verschiedene Techniken zum Einsatz. Die Antivirensoftware arbeitet mit Cloud-Technologie. Eine Heuristik und eine "TruPrevent" genannte erweiterte verhaltensbasierte Komponente springen bei verdächtigen Dateien an, wenn es dazu keine passende Virensignatur gibt. Wird mit diesen Komponenten eine potentielle Bedrohung ausgemacht, wird sie in Quarantaine verschoben und die dazu gehörigen relevanten Daten werden zur Analyse in die Cloud geschickt. In Tests von verschiedenen Computerzeitschriften schnitt Panda mit dieser Antivirensoftware durchweg gut ab und behauptete sich in fast allen Fällen über dem Durchschnitt.

Mit der Version 2011 hat Panda seiner Animalware Software noch einige sinnvolle Neuerungen spendiert:

  • Ein neuer Gaming-Modus verhindert Popups und andere Meldungen, die bei Spielen im Vollbildmodus besonders stören können.
  • Der Home Network Manager ermöglicht es, alle mit Panda Antivirus Pro 2011 geschützten Computer im Netzwerk zu verwalten.
  • Eine Virtuelle Tastatur, die auf dem Bildschirm mit der Maus bedient wird, hilft Keyloggern die auf der Suche nach Passwörtern und Kreditkartendaten oder Homebanking-Daten sind, das Wasser abzugraben.
  • Ein virtuelle Browser soll das Surfen im Internet sicherer machen. Dieser Browser läuft nicht auf dem heimischen Rechner, sondern in einem entfernten Netzwerk. Der Virtuelle Browser ist zwar nicht für den alltäglichen Einsatz geeignet, aber wenn man sich aus welchen Gründen auch immer auf zwielichtigen Webseiten rumtreibt, stellt er eine gute Alternative zu Infektion des eigenen Computers dar.

Panda Antivirus Pro 2011 können Sie hier kaufen